ORCHIDEEN DüNGEN: EINE EINFACHE BACKZUTAT IST DER BESTE DüNGER

Überraschend simpel

Orchideen düngen: Eine geniale Backzutat ist der beste Dünger

Orchideen düngen ist nicht schwer, man sollte nur den richtigen Zeitpunkt abpassen und das passende Hausmittel verwenden. Den besten Dünger findest du zwischen all deinen Backzutaten in der Küche.

Um das Wachstum von Orchideen zu fördern, muss die empfindliche Pflanze regelmäßig gedüngt werden. Normalerweise wird Spezialdünger für Orchideen empfohlen. Wenn du so etwas nicht zur Hand hast, kannst du auf ein Hausmittel aus der Küche zurückgreifen – wie genial!

Orchideen düngen: Einfaches Hausmittel ist die Lösung

Orchideen sind wählerisch, das solltest du wissen, bevor du die beliebte Zimmerpflanze düngst. Es kann zum Beispiel zu Verbrennungen kommen, wenn du zu viel Dünger verwendest. Es kommt also auf die richtige Dosierung an. Dünge deine Orchidee lieber in kurzen Abständen mit kleinen Dosen. 

Lesetipp:

  • Lavendel düngen: Im Garten brauchst du nur dieses simple Abfallprodukt als Dünger
  • Hortensien düngen: Der Gießwasser-Trick ist die beste Lösung für schöne Blüten

Wann und wie oft soll man Orchideen düngen?

Grundsätzlich kannst du deine Orchidee das ganze Jahr über düngen – eine zeitliche Begrenzung gibt es nicht. In der Wachstumsphase musst du deine Pflanze nur in kürzeren Abständen mit Dünger anreichern. Auch wenn du eine Orchidee im Glas hast, muss gedüngt werden.

Generell kannst du wie folgt vorgehen: Im Sommer düngst du deine Orchideen alle zwei Wochen, im Winter alle vier bis sechs Wochen. Die "Phalaenopsis" bildet die Ausnahme. Diese Orchidee benötigt keine Ruhephase und kann auch im Winter alle zwei Wochen gedüngt werden.

Auch lesen:

  • Gurken düngen: Der geniale Gießwasser-Trick ist die beste Lösung für eine reiche Ernte
  • Oleander düngen: Der Gießwasser-Trick ist die beste Lösung für schöne Blüten

Diese Backzutat ist der beste Dünger für Orchideen

Das beste Hausmittel, um Orchideen zu düngen, ist Trockenhefe aus der Küche. Die Backzutat enthält viel Stickstoff, Kalium und Phosphor, was die Pflanze gut gebrauchen kann. Zudem haben fast alle das Hausmittel zu Hause, sodass du jederzeit das Düngemittel zur Hand hast, wenn es deine Orchidee braucht.

So wird der Hefe-Dünger hergestellt:

  1. Gib eine Packung Trockenhefe in 100 Milliliter heißes Wasser und vermische alles.
  2. Fülle die Mischung mit 2 Liter kaltem Wasser auf und verrühre das Ganze.
  3. Lass die Mischung abkühlen.
  4. Tauche deine Orchidee in das Hefewasser, bis sich das Substrat vollgesogen hat.
  5. Stelle die Orchidee anschließend zurück in den Übertopf.

Du möchtest noch mehr Pflanzen düngen? 

  • Rasen düngen: Der Abfall-Trick ist DIE Lösung für einen dichten Teppich
  • Rhododendron: Der beste Dünger kommt aus der Küche und landet immer im Müll
  • Basilikum düngen: Mit diesem Obst-Abfall verdoppelst du deine Kräuter-Ernte im Garten
Quellen:
orchideen-klusmann.de, fr.de, mein-schoener-garten.de

2024-07-10T13:53:46Z dg43tfdfdgfd